1. Pecha Kucha Nacht

Die neue Vorstandschaft der Wirtschaftsjunioren Gunzenhausen hat mit den Wirtschaftsjunioren Weißenburg in Kooperation als Wirtschaftsjunioren altmühlfranken ein neues Format der Präsentation, das „Pecha Kucha“ (sprich: petscha kutscha) in den Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen gebracht. Ziel dabei ist es, möglichst vielen Referenten an einem Abend die Chance zu bieten sein Produkt, seine Firma oder seine Idee vorzustellen. Jeder Gastredner hatte für seinen Vortrag genau 20 Präsentationsfolien und für jede Seite 20 Sekunden Zeit. Bereits bei der Begrüßung stellten Christian Kühleis (WJ WUG) und Stefan Meier (WJ Gun) mit Freude fest, dass ca. 100 Gäste der Einladung folgten und sicherlich einen interessanten und kurzweiligen Abend vor sich haben. Kathrin Röthenbacher (WJ Gun) trug bei der Ideenfindung maßgeblichen Anteil, da Sie als Grafikdesignerin bereits beruflich mehrmals mit dieser Präsentationstechnik, die aus der Architektur- und Designszene stammt, zu tun hatte.

Im Anschluss an die Begrüßung bekundete der Landrat Gerhard Wägemann in einem kurzen Grußwort, dass er ebenfalls „sehr gespannt sei“ auf diese neue und moderne Art der Präsentation.

Wenige Minuten später begrüßte auch der Hausherr, Herr Jürgen Gempel, als Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Weißenburg-Gunzenhausen die Gäste. Er vermittelte im Anschluss bereits als im Pecha Kucha Stil in 5 Folien die markanten Eckpunkte seines Unternehmens. Somit war das warm up komplett und Stefan Meier leitete als Moderator an den ersten Referenten über.

Peter Berschneider (Dotlux, Weißenburg), Uwe Döbler („wir sind rot-weiß“), Erika Gruber (Bürgerstiftung) und Anja Koglin (Koglin Stilberatung, Muhr am See) füllten den ersten Abschnitt bis zur Pause und bereicherten zu Ihren Themen.

Nach einem kurzen Zwischenstop folgten Vorträge über Mediation von Gräfin Raily von der Recke, Günther Rieker und sein Freund und Investor Timmy Simons (1. FC Nürnberg) erläuterten das Thema „Wohnpark am Fränkischen Meer“, Sabine Rothfuß berichtete über Bauen im Einklang mit der Natur, Manuel Sand stellte den Adventure Campus Treuchtlingen vor, Jürgen Simon den Kunststoffcampus Weißenburg und Nicole Osbelt die Wichmann & Partner Personal- und Unternehmensberatung.

Zum Ausklang bedankte sich Stefan Meier im Namen aller WJ bei allen Referenten und den Grußwortredner und lud anschließend alle Gäste zu einem kleinen Buffet und interessantem Netzwerken ein. Die Getränke wurden von der RB WUG gesponsert, dafür gilt herzlicher Dank. Viel gelobt war auch das herzhafte und süße Schmankerlbuffet das die WJ vom Neumitglied Alexander Herzog (Bäckerei Herzog, Muhr am See) bezogen haben.

Beim anschließenden Networken konnten Interessante Kontakte geknüpft und Freundschaften gefestigt werden. Als Beispiel freut sich Stefan Meier auf ein Wiedersehen mit Timmy Simons beim Freundschafsspiel, welches sein Arbeitgeber (Gewerbebank Ansbach) im Sommer diesen Jahres gegen den 1. FC Nürnberg abhalten wird.

Gerne ist er sowie alle Gäste, Mitglieder und Freunde der Wirtschaftsjunioren Gunzenhausen zu den nächsten Veranstaltungen wie WJ Businesspeeddating im Christian Meyer´s Autozentrum oder zum Dinner in White nach Gunzenhausen herzlich eingeladen.

2 1 Pressebericht AltmühlBote1 RAGO3837 RAGO3845 RAGO3842 RAGO3851 RAGO3856 RAGO3850 RAGO3849 RAGO3862 RAGO3871 RAGO3875 RAGO3864 RAGO3853 RAGO3878 RAGO3886 RAGO3889

Dieser Beitrag wurde unter Termine, WJ altmühlfranken, WJ-GUN, WJ-WUG veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.