Alexander Herzog folgt auf Stefan Meier als Vorsitzender der Wirtschaftsjunioren Gunzenhausen

Gunzenhausen –  In ihrer diesjährigen Mitgliederversammlung im Gasthof Adlerbräu wählten die Wirtschaftsjunioren Gunzenhausen satzungsgemäß eine neue Vorstandschaft. Da der amtierende Vorstandsvorsitzende Stefan Meier nach insgesamt vier Jahren Amtszeit satzungsgemäß nicht mehr wieder gewählt werden konnte wählten die Mitglieder Alexander Herzog von der Bäckerei Herzog in Muhr am See einstimmig zu ihren Vorstandsvorsitzenden. Zu seinen Stellvertreter wurde Christian Mayr ebenfalls einstimmig gewählt. Carolin Bögelein von der Sparkasse Gunzenhausen wurde in ihrem Amt als Kassiererin bestätigt und Benjamin Franz wurde der neue Schriftführer.

Die Vorstandschaft ergänzen Nicole Vierheller aus Gundelsheim, Mario Hilpert und Marco Stenglein.  In den Beirat der Vorstandschaft wählten die Mitglieder ebenfalls einstimmig Frank Metz, Marco Nürminger und die beiden vorherigen Vorsitzenden, Dr. Christian Vedder und Stefan Meier die Ihr Wissen weiterhin gern mit einbringen.

Im letzten Rechenschaftsbericht seiner Amtszeit ging Stefan Meier auf die verschiedenen Veranstaltungen im Jahr 2016 ein. Dabei waren neben den „gesetzten“ Veranstaltungen wie der Neujahrsempfang, die Kirchweiheröffnung  im Gasthaus von Erika Wüst und der Pecha Kucha Nacht auch zahlreiche Informationsveranstaltungen und Betriebsbesichtigungen, die sehr gut besucht wurden. Das Business Kino fand 2016 in Weißenburg statt und Tim Kühleis konnte als Kreissieger des Wirtschaftswissenswettbewerb zum Bundesentscheid nach Bochum fahren.

Im Dezember besuchte Matthias Menhorn als Nikolaus der Wirtschaftsjunioren die Grundschule Süd und im Juli organisierten die Wirtschaftsjunioren wieder einen Berufsinformationstag im Simon-Marius-Gymnasium in Gunzenhausen. Zwölf Dozenten aus akademischen Berufen stellten dabei den Schülerinnen und Schülern ihre Tätigkeitsbereiche und Berufsbilder vor.

Stefan Meier stellte den Mitgliedern auch ein neues Projekt für das Jahr 2017 vor. Unter dem Motto „Schüler begleite den Boss für einen Tag“ können 8 ausgewählte Schülerinnen und Schüler des Simon-Marius-Gymnasiums einen Arbeitstag lang einen  Manager oder Chef eines Wirtschaftsunternehmens begleiten und sich ein Bild über seine Arbeit machen. Erfreulicherweise konnten mit den Firmen Pfleiderer, RF-Plast,Rema Fügetechnik , Alfmeier, sowie dem Zahnarzt Dr. Zels und der Rechtsanwaltskanzlei Dres. Schacht genügend Firmen für dieses Projekt gewonnen werden um den Schülerinnen und Schülern ein thematisch abwechslungsreiches Angebot anzubieten.  In seiner Amtszeit  initiierten die Wirtschaftsjunioren Gunzenhausen unter anderem das kostenfreie WLAN in Gunzenhausen, die Veranstaltung Dinner in White und baute die Kommunikation und Werbung über die sozialen Netzwerke wie Facebook und die Homepage kontinuierlich aus.  Der scheidende Vorstandsvorsitzende lobte und dankte auch für die gute Zusammenarbeit und Kommunikation mit seinem Vorstandsteam, der Stadt Gunzenhausen, dem Stadtmarketingverein und der IHK und wünschte seinen Nachfolgern eine glückliche Hand in der Führung der Wirtschaftsjunioren.

Carolin Bögelein stellte  bei ihrem Kassenbericht eine  ausgewogene Kassenführung und einen ausreichenden Kassenbestand den Mitgliedern vor und erhielt dafür von den Kassenprüfern großes Lob. Der Verein konnte seine Mitgliederzahl in den letzten zwei Jahren erfreulicherweise halten und sogar weiter auszubauen teilte Carolin Bögelein der Versammlung mit. 

Für das Jahr 2017 haben sich die Wirtschaftsjunioren neben den laufenden Veranstaltungen weitere Aktivitätsschwerpunkte vorgenommen. Die nächste Veranstaltung wird am 31. Mai im Kino MovieWorld in Gunzenhausen stattfinden, denn die Junioren laden zum Businesskino ein und zeigen dabei einen Film über die Börsenpleite in den USA.

Als letzte Amtshandlung schlug Stefan Meier der Veranstaltung vor einen eigenen Platz der Wirtschaft in den neu zu gestalteden Altmühlauen zu instalieren. So möchten die Junioren ihren Beitrag zur Gestaltung für die Stadt leisten und dabei dauerhaft ihr Engagement für die kulturellen, sozialen und öffentlichen Angelegenheiten in Gunzenhausen zeigen. Da sie bisher in der Öffentlichkeit meist nur durch ihre Veranstaltungen wahrgenommen werden soll dieser Platz mit zwei oder drei großen Ruhebänken ausgestattet werden und als Platz der Wirtschaftsjunioren deutlich gekennzeichnet werden. Die Mitgliederversammlung beauftragte daher die neue Vorstandschaft diesen Wunsch gemeinsam mit der Stadtverwaltung umzusetzen.

 

Foto und Text von Klaus Heger, Altmühlfranken live

Dieser Beitrag wurde unter WJ altmühlfranken, WJ-GUN veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.