Neujahrsempfang der Wirtschaftsjunioren

Neujahrsempfang der Wirtschaftsjunioren

08.01.2019

Wertschätzung als greifbares Gut in Gunzenhausen

Verschiedenste Gäste aus Wirtschaft und Politik in und um Gunzenhausen waren zum Neujahrsempfang der Wirtschaftsjunioren am 06.01.2019 im Lutherhaus geladen. Das Thema „Erfolgskonzept Wertschöpfung“ führte bei großem Interesse durch den Vormittag. Im Anschluss war beim eigentlichen Sektempfang Zeit für Gespräche.

Die Wichtigkeit von Wertschöpfung machte der Vorsitzende der Wirtschaftsjunioren Gunzenhausen Alexander Herzog schon in seiner Begrüßungsrede greifbar, als er mit gewohnt herzlicher Art seine Ehrengäste begrüßte. Unter Ihnen waren die Redner des Tages Bürgermeister Karl-Heinz Fitz und Pierre Boisson, Coach für Wertschätzende Kommunikation. Außerdem nannte er unter anderem den Landtagsabgeordneten Arthur Auernhammer, den Gunzenhäuser Ehrenbürger Dr. Ingo Friedrich, die anwesenden Bürgermeister und Stadträte und den Stadtmarketing Gunzenhausen e.V.

Alexander Herzog deutete in seiner Ansprache die positive Entwicklung in Gunzenhausen an, die im gemeinsamen Miteinander der Akteure entsteht. Auf diese erfreuliche Entwicklung ging auch der erste Redner des Empfangs ein, der erste Bürgermeister der Stadt Gunzenhausen Karl-Heinz Fitz.

Unter dem Begriff Wertschätzung stellte Bürgermeister Fitz sowohl ein wertschätzendes Verhalten als auch Investitionen dar, wie sie die Stadt Gunzenhausen in Millionenhöhe tätigt. Aufgeteilt in die Bereiche Familien, Senioren, Kinder & Jugendliche, Vereine, Mitarbeiter, Unternehmen sowie Bürgerinnen & Bürger führte er durch die aktuellen Projekte, die Wertschätzung für diese Gruppen bedeuten. Exemplarisch zu nennen ist hierbei die geplante Aufstockung der Betreuungsplätze, der neu gegründete Verein gegen Altersarmut, die geplante Einrichtung eines sogenannten Fablabs, die Instandhaltung von Sportstätten und nicht zuletzt die Einrichtung eines Stadtmarketingvereins vor vier Jahren nebst der seit letztem Jahr bestehenden finanziellen Unterstützung desselbigen. An dieser Stelle lobte er den Dreiklang zwischen Wirtschaftsförderung, Citymanagement und Stadtmarketing Gunzenhausen e.V. sowie die sehr gute Zusammenarbeit mit den Wirtschaftsverbänden und örtlichen Unternehmern. Insgesamt sieht er aus dieser positiven Stimmung heraus einer weiterhin sehr guten Entwicklung für die Stadt Gunzenhausen entgegen, ganz unter dem Motto „Die Zukunft wird in der Gegenwart gestaltet.“

Ein Bericht zu dem Vortrag von Pierre Boisson zum Thema „Wertschätzende Kommunikation“ folgt.

Quelle:

https://stadtmarketing-gunzenhausen.de/meldungen/neujahrsempfang-der-wirtschaftsjunioren.html

Veröffentlicht unter Allgemein, WJ altmühlfranken, WJ-GUN | Kommentare deaktiviert für Neujahrsempfang der Wirtschaftsjunioren

Ausblicke für das neue Jahr 2018 beim Neujahrsempfang der Wirtschaftsjunioren Gunzenhausen

Ausblicke für das neue Jahr 2018 beim Neujahrsempfang der Wirtschaftsjunioren Gunzenhausen

von links: Bürgermeister Karl-Heinz Fitz, Andreas Martin Meier (Geschäftsführer Regent 1946 GmbH), Landrat Gerhard Wägemann, Alexander Herzog und Christian Mayr (beide Wirtschaftsjunioren Gunzenhausen) und Pfarrer Dr. Wolfgang Becker (Stiftung Hensoltshöhe)
Zahlreiche Vertreter aus Politik, Wirtschaft und dem öffentlichen Leben kamen wieder in das Lutherhaus nach Gunzenhausen zum Neujahrsempfang der Wirtschaftsjunioren 2018

Gunzenhausen: Lutherhaus |Gunzenhausen – Am Dreikönigstag luden die Wirtschaftsjunioren die Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft zu ihrem traditionellen Neujahrsempfang in das Lutherhaus nach Gunzenhausen ein. Dieses Jahr konnte der Vorsitzende Alexander Herzog mit Bürgermeister Karl-Heinz Fitz, Landrat Gerhard Wägemann, den neuen Rektor und Vorstand der Stiftung Hensoltshöhe Pfarrer Dr. Wolfgang Becker und Andreas Martin Meier (Geschäftsführer Regent 1946 GmbH) gleich vier Redner, die alle interessante Vorträge anboten, zum Jahresbeginn begrüßen.

Alle vier Redner waren sich darin einig, dass die Zukunft für den Landkreis auch weiterhin attraktiv gestaltet werden muss. Sie gaben dabei unter dem Motto des Empfangs „Ausblicke für das neue Jahr“ Einblicke in verschiedene Bereiche des öffentlichen Lebens aus unterschiedlichen Sichtweisen und zeigten Perspektiven für das Jahr 2018 auf. Bürgermeister Karl-Heinz Fitz zeigte dabei die wichtigen Weichenstellungen des Jahres 2017 für die Zukunft der Stadt und der Region Gunzenhausen auf. Er forderte dabei auch alle auf auch weiterhin derartig gut zusammenzuarbeiten und die gute Stimmung des Aufbruchs, Miteinanders und des Erfolgs auch in das kommende Jahr 2018 mit hinüber zunehmen. Er versuchte auch die Ängste vor einer zu hohen Neuverschulden zu verringern. Dem aktuelle Anstieg der Neuverschuldung um rund 25 Millionen Euro seit 2014 stehen dabei wert schöpfende Investitionen in Höhe von 74,5 Millionen Euro gegenüber und verbessern die Lebensqualität und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit in der Stadt erheblich. Die dringend erforderliche Sanierung der Stadthalle wird die kulturelle und gesellschaftliche Magnetwirkung der Stadt noch weiter verbessern. Ab 2019 sind keine weiteren Neuverschuldungen für den Haushalt geplant und es wird mit einer Schuldentilgung von 1 Million Euro begonnen.

Für Landrat Gerhard Wägemann wurde viel positives im Landkreis bewegt und die Region Altmühlfranken zu einer attraktiven Region weiterentwickelt. Erstmals konnte im Landkreis die magische Grenze von 1 Million Übernachtungen im Jahr 2017 überschritten werden. Für diesen Aufschwung in allen Bereichen ist die gute Zusammenarbeit mit allen kommunalpolitischen Kollegen in der Region und den Mandatsträgern in Ansbach, München und Berlin verantwortlich. Landrat Gerhard Wägemann bedankte sich daher bei allen politischen Kollegen für die gute Zusammenarbeit und bei den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern die sich in den Vereinen und Hilfsorganisationen engagieren und zusammen mit der schwer arbeitenden Bevölkerung für deren Einsatz wodurch dieser Aufschwung und diese Lebensqualität erst ermöglicht wird.

Auch Alexander Herzog von den Wirtschaftsjunioren versprach weiterhin die bisherigen Aktivitäten der Wirtschaftsjunioren beizubehalten. Er zeigte sich über die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung sehr erfreut und sieht in Anlehnung an die Vorträge des Empfangs die Region auf einem guten Weg in die Zukunft.

Heinz Horst umrahmte den Neujahrsempfang musikalisch mit dem Quintett „Saxissimo“. Bei einem kleinen Imbiss hatten die Besucher noch ausreichend Gelegenheit ihre persönlichen Neujahrswünsche unterzubringen und bei vielen Gesprächen ihre Ideen für das kommende Jahr auszutauschen.

(KH)

Quelle:
https://www.stadtzeitung.de/gunzenhausen/lokales/ausblicke-fuer-das-neue-jahr-2018-beim-neujahrsempfang-der-wirtschaftsjunioren-gunzenhausen-d35997.html
Veröffentlicht unter Allgemein, WJ altmühlfranken, WJ-GUN | Kommentare deaktiviert für Ausblicke für das neue Jahr 2018 beim Neujahrsempfang der Wirtschaftsjunioren Gunzenhausen

„Mit Wertschätzung zum Erfolg“

„Mit Wertschätzung zum Erfolg“

Es braucht neue Wege in der Kommunikation, um beispielsweise Burn Outs entgegenzuwirken. Wertschätzung ist einer davon, erklärte Pierre Boisson (Trainer für wertschätzende Kommunikation) in seinem Vortrag „Sei nicht nett, sei echt!“ Wie man (auch im Kinderzimmer) wirksam kommunizieren und wertschätzend führen kann, lässt sich auch bei Imke Götz (Termine siehe unten) erfahren.
Bürgermeister Karl-Heinz Fitz (links), WJ-Vorsitzender Alexander Herzog (2. v.l.) sowie Stellvertreter Christian Mayr (rechts) bedankten sich mit einem Geschenkkorb bei Pierre Boisson für den sehr informativen Vortrag.

Gunzenhausen: Martin-Luther-Haus |Der Gunzenhäuser Neujahrsempfang eröffnete neue Wege.

Rund 150 Gäste aus Politik und Wirtschaft freute sich Alexander Herzog, Vorsitzender der WJ Gunzenhausen, am vergangenen Sonntag anlässlich des Neujahrsempfangs im Lutherhaus begrüßen zu dürfen. Er dankte ihnen für ihre Wertschätzung, welche sie mit ihrer Anwesenheit zum Ausdruck brachten.
Nach einem kurzen Rückblick auf die Highlights in 2018 und einem Ausblick auf 2019 mit beispielsweise dem Unternehmertag im März, „Boss für 1 Tag“ im Mai und der zweiten Auflage des Gesundheitstages im Oktober warb er abschließend für das tolle Netzwerken innerhalb, aber auch mit den anderen WJ, von dem „Jeder nur profitieren kann“.

» Werte schätzen

Auch Bürgermeister Karl-Heinz Fitz hatte seine Rede unter dieses Motto gestellt und unter verschiedenen Gesichtspunkten beleuchtet: Bürger – Familien, Senioren, Kinder & Jugendliche – Mitarbeiter und Unternehmen. Sich kümmern, sei somit eine der Hauptaufgaben der Stadt Gunzenhausen. Um beispielsweise ausreichend Kitaplätze, Wohnraum, Mobilität, gute Schulbildung, Gesundheit, Abwasser und vieles mehr. Und hierfür hat die Stadt in den vergangenen fünf Jahren rund 75 Mio. Euro investiert. Ein Teil davon fließt auch in die Sanierung der Stadthalle, die früher als erwartet schon Ende Juni feierlich eröffnet werden soll.
„Wohnen stehe ganz oben auf der Agenda“, so Fitz. So seien innerhalb nur eines Jahres 44 der 46 Bauplätze in Frickenfelden verkauft worden. Und neben den rund 100 neuen Wohnungen im Stadtgebiet werde auch in den Ortsteilen neuer Wohnraum geschaffen.
Wie wichtig Kinder und Jugendliche sind, zeigen die Summen, welche in diesen Bereich fließen: Mit rund 3,2 Mio. Euro Sanierungskosten wurde beispielsweise die Turnhalle der Stephanischule Ende 2017 fertiggestellt, die Schule selber steht auf der Agenda. Um zeitgemäßen Unterricht bieten zu können, wird die Digitalisierung in den Klassen vorangetrieben und mit den beiden LEADER-Projekten „FabLab“ (eine High-Tech-Werkstatt für Jedermann) sowie „Pumptrack“ (eine speziell geschaffene Mountainbikestrecke) werden weitere neue Wege eingeschlagen. Besonders freute sich Fitz erneut über die rege Nutzung der Eisbahn auch seitens der Schulen im Rahmen des Schulsports.

» „In Gunzenhausen geht was“

Mit 321.000 Fahrgästen habe sich der Stadtbus 2018 bezahlt gemacht und mit dem, am 01.01.2019 gestarteten, Rufbus seien nun wieder alle Ortsteile angebunden. Die Investitionen in die Mobilität und den Klimaschutz haben sich aber auch anderweitig bezahlt gemacht: Als eine von (nur) 17 bayerischen Städten wurde Gunzenhausen 2018 als fahrradfreundliche Kommune zertifiziert. Ein Aspekt, der natürlich auch für den Tourismus ein Thema ist.
Bereits die Hälfte der anvisierten 150 Mitarbeiter haben ihren Dienst im Landesamt für Schule bereits angetreten und auch die ersten Synergien sind erfolgt: So fand hier im Herbst 2018 bereits eine bayernweite Lehrerfortbildung statt.
Besonderen Dank sprach Fitz sowohl seinen Mitarbeitern als auch den Unternehmen sowie dem Stadtmarketingverein für ihre hervorragende Arbeit aus: Kräfte bündeln und Synergien nutzen schaffe hervorragende Perspektiven.
„Die Zukunft wird in der Gegenwart gestaltet. Es liegt an uns“, beendete Fitz seine Ansprache.

Jessica Frank
Quelle:
https://www.stadtzeitung.de/gunzenhausen/aus-der-geschaeftswelt/mit-wertschaetzung-zum-erfolg-d74402.html/action/recommend/1/
Veröffentlicht unter Allgemein, WJ altmühlfranken, WJ-GUN | Kommentare deaktiviert für „Mit Wertschätzung zum Erfolg“

Gesundheitstag der Wirtschaftsjunioren Gunzenhausen

Gesundheitstag der Wirtschaftsjunioren Gunzenhausen

11.10.2018

Gesundheit als für jedes Unternehmen essentielles Thema

Am Mittwoch, den 10. Oktober 2018 luden die Wirtschaftsjunioren Gunzenhausen ins Strandhotel Seehof in Langlau ein. Geboten war ein Themennachmittag mit verschiedensten Vorträgen rund um die Gesundheit, die auch in Unternehmen eine erhebliche Rolle spielt.

Mit rund dreißig Gästen aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik war der „WJ Gesundheitstag“ eine gut besuchte Veranstaltung, bei der bei bester Stimmung verschiedene Themen rund um die Gesundheit im Betrieb behandelt wurden.

Zunächst begrüßte der Vorstand der Wirtschaftsjunioren Gunzenhausen Alexander Herzog seine Gäste, darunter Landtagsabgeordneter Manuel Westphal und IHK-Vizepräsidentin Erika Gruber, und auch die Partner der Veranstaltung: die BARMER, die VR-Bank Mittelfranken West eG, Imke Götz vom Kompetenzzentrum für Körper und Bewusstsein und Christian Mayr, seinen Stellvertreter bei den WJ. Bei herrlichem Ausblick auf den Kleinen Brombachsee freute sich auch Erwin Einzinger von der VR-Bank Mittelfranken West gemeinsam mit den Gästen auf ein abwechslungsreiches Programm über fünf Stunden.

Dieses Programm eröffnete Andreas Haupt, Hauptgeschäftsführer der BARMER Nürnberg, der über die Auswirkungen der Digitalisierung bei der Arbeit auf die Gesundheit der Beschäftigten referierte. Er wies dabei auf die rasche Entwicklung der Digitalisierung und auf das unbedingt notwenige Handeln der Unternehmen hin. Dabei ging es nicht nur um strukturelle Veränderungen, sondern auch um den Angriff auf die Gesundheit der Beschäftigten durch ständige Erreichbarkeit.

Nach einer aktiven Entspannungspause unter der Leitung von Imke Götz beleuchtete Diplom-Psychologin Julia Tomuschat das Thema der gesunden Führung und definierte dabei zunächst Gesundheit als etwas, das im körperlichen, geistigen und sozialen Bereich verwurzelt ist. Sie stellte dar, welche Faktoren am stärksten zu Stress und vitaler Erschöpfung führen, erklärte Anhaltspunkte für Führungskräfte, damit diese zukünftig besser betroffene Mitarbeiter erkennen, und gab Tipps für einen gesunden Führungsstil. Besonders bemerkenswert war hierbei, dass Mitarbeiter häufiger von vitaler Erschöpfung betroffen sind als Führungskräfte, da ein wichtiger Faktor für die Gesundheit die Selbstbestimmung am Arbeitsplatz ist.

Johanna Bartmann von der BARMER lockerte im Anschluss an die ersten beiden Beiträge mit einer kleinen Rückenschule die Tagungsgäste auf. Nach einer Stärkung erklärte Imke Götz vom Kompetenzzentrum für Körper & Bewusstsein die Grundlagen der „Wertschätzenden Kommunikation“. Es handelt sich hierbei um eine Kommunikationsstrategie, die auf Grundwerten wie Aufrichtigkeit, Empathie und Verbindlichkeit basiert. Sie soll helfen, seine eigenen Bedürfnisse sowie die des Gegenübers besser zu verstehen und damit nicht nur ein angenehmeres Miteinander zu pflegen, sondern auch in Unternehmen die Produktivität langfristig zu verbessern.

Beirätin des Stadtmarketing Gunzenhausen e.V. Imke Götz bei ihrem Vortrag zum Thema „Wertschätzende Kommunikation“.

Abschließend beleuchtete der Versicherungsdienstleiter und stellvertretender Vorstand der WJ Christian Mayr Möglichkeiten der Mitarbeiterbindung und -motivation durch Maßnahmen der Betrieblichen Gesundheitsförderung. Er zeigte an konkreten Beispielen wie dem E-Bike-Mitarbeiterleasing finanziell attraktive und vor allem höchst wirksame Möglichkeiten der Mitarbeiterbindung auf.

Nach insgesamt etwas mehr als fünf Stunden endete der Gesundheitstag der WJ mit interessanten Unterhaltungen. Auf das nächste Unternehmertreffen in diesem Rahmen freuen wir uns schon jetzt.

Quelle:

https://stadtmarketing-gunzenhausen.de/meldungen/gesundheitstag-der-wirtschaftsjunioren-gunzenhausen.html

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Gesundheitstag der Wirtschaftsjunioren Gunzenhausen

Gesundheitstag der Wirtschaftsjunioren

Gesundheitstag der Wirtschaftsjunioren

Auf dem Bild sind die Referenten sowie Vertreter der Wirtschaftsjunioren zu sehen - von links: Christoph Neumeyer, Erwin Einzinger, Imke Götz, Alexander Herzog, Julia Tomuschat & Christian Mayr.
Auf dem Bild sind die Referenten sowie Vertreter der Wirtschaftsjunioren zu sehen – von links: Christoph Neumeyer, Erwin Einzinger, Imke Götz, Alexander Herzog, Julia Tomuschat & Christian Mayr. (Foto: pm)

Bereits am 10. Oktober luden die Wirtschaftsjunioren Gunzenhausen ins Strandhotel Seehof in Langlau ein. Geboten war ein Themennachmittag mit verschiedensten Vorträgen rund um die Gesundheit, die auch in Unternehmen eine erhebliche Rolle spielt. Mit rund dreißig Gästen aus Wirtschaft, Verwaltung und Politik war der „WJ Gesundheitstag“ eine gut besuchte Veranstaltung, bei bester Stimmung wurden verschiedene Themen rund um die Gesundheit im Betrieb ausführlich erläutert.

Zunächst begrüßte der Vorstand der Wirtschaftsjunioren Gunzenhausen Alexander Herzog seine Gäste, darunter Landtagsabgeordneter Manuel Westphal und IHK-Vizepräsidentin Erika Gruber, und auch die Partner der Veranstaltung: die BARMER, die VR-Bank Mittelfranken West eG, Imke Götz vom Kompetenzzentrum für Körper und Bewusstsein und Christian Mayr, seinen Stellvertreter bei den WJ. Bei herrlichem Ausblick auf den Kleinen Brombachsee freute sich auch Erwin Einzinger von der VR-Bank Mittelfranken West eG gemeinsam mit den Gästen über ein abwechslungsreiches und gelungenes Programm. Nach insgesamt etwas mehr als fünf Stunden endete der WJ Gesundheitstag mit interessanten Unterhaltungen. (pm)

Quelle
https://www.stadtzeitung.de/gunzenhausen/aus-der-geschaeftswelt/gesundheitstag-der-wirtschaftsjunioren-d66568.html
Veröffentlicht unter Allgemein, WJ altmühlfranken, WJ-GUN | Kommentare deaktiviert für Gesundheitstag der Wirtschaftsjunioren